Aktuelles

Integration im Elfsaal durch gemischte Belegung ermöglichen

Am Elfsaal im Hamburger Stadtteil Jenfeld werden derzeit 207 Wohnungen durch die SAGA-GWG gebaut. Insgesamt entstehen dort 12 Mehrfamilienhäuser mit jeweils 3 Geschossen. Somit werden zu den bereits 320 vor Ort wohnenden Flüchtlingen, durch die Expressbauten noch einmal 800 weitere Flüchtlinge dazu kommen.

Mit einem Antrag in der Bezirks-versammlung, fordert die CDU-Fraktion die zuständige Fachbehörde auf, von einer ausschließlichen Belegung mit Flüchtlingen abzusehen und eine gemischte Belegung mit Einheimischen und Flüchtlingen zu bevorzugen. Denn eine soziale Durchmischung würde die Integration der Flüchtlinge erheblich erleichtern.

Die massive Anzahl von Flüchtlingen, untergebracht auf kleinsten Raum, erschwert die erfolgreiche Integration nicht unerheblich. Unserer Ansicht nach kann Integration nur mit der Unterbringung in kleinen Einheiten gelingen – denn direkte Gespräche mit Nachbarn und Wohnumfeld sind für das Gelingen von Integration unerlässlich. Zudem wird die ohnehin schon angespannte soziale Infrastruktur in Jenfeld belastet. Umso mehr sollte man daher eine soziale Durchmischung bei der Belegung der Wohnungen ernsthaft in Betracht ziehen“, so der CDU-Bezirksabgeordnete Axel Kukuk.

Teilen

Wir benutzen funktionale Cookies, um die Nutzer­freund­lichkeit der Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung der Web­seite erklären Sie sich damit ein­ver­standen, dass wir Cookies verwenden.