Aktuelles

Umfangreiches Paket an Vergünstigungen und Angeboten HVV gibt Mehrwertsteuersenkung an seine Kunden weiter

Umfangreiches Paket an Vergünstigungen und Angeboten
HVV gibt Mehrwertsteuersenkung an seine Kunden weiter

Im Rahmen des Konjunkturpaketes der Bundesregierung zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie wurde im Juni das Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen. Der bis zum Ende des Jahres von 7 auf 5 Prozent reduzierte Mehrwertsteuersatz schlägt sich auch auf den Nahverkehr nieder. Die Mehrwertsteuer-Reduzierung gibt der HVV jetzt an seine Fahrgäste weiter – in Form eines attraktiven Pakets an tariflichen Vergünstigungen und Angeboten vom 1. September bis zum 31. Dezember 2020, dessen finanzieller Wert der Mehrwertsteuer-Senkung von rund 6 Millionen Euro entspricht.

Da aufgrund eines erheblichen technischen sowie organisatorischen Aufwandes eine direkte Weitergabe der Mehrwertsteuer-Senkung an die Fahrgäste mittels Preissenkung kurzfristig nicht umzusetzen wäre, sollen die Fahrpreise unverändert bleiben. Zum Ausgleich gibt es ein attraktives, praktikables Angebot, das den Fahrgästen aus Hamburg und dem unmittelbaren Umland sowie indirekt auch dem durch die Corona-Pandemie geschwächten Einzelhandel direkt zugutekommen soll:
Erweiterte Mitnahmeregelung für Zeitkarten

So wird die Mitnahmeregelung für Zeitkarten deutlich ausgeweitet: Zeitkarteninhaber können von September bis Ende des Jahres täglich ab 11 Uhr eine Person beliebigen Alters und zusätzlich drei Kinder bis einschließlich 14 Jahren kostenlos mitnehmen. Dies gilt für alle Zeitkarten, also beispielsweise auch für Wochen-, Teilzeit- und Seniorenkarten sowie für SemesterTickets. Die örtlichen Geltungsbereiche der Zeitkarten – einschließlich der Gesamtnetz-Gültigkeit von Vollzeit-Abonnements und ProfiTickets an Sonnabenden und Sonntagen – bleiben von dieser Regelung unberührt. Ergänzungskarten zur Zeitkarte und Schnell-Bus-/1.-Klasse-Zuschläge gelten auch für alle entsprechend dieser Regelung mitgenommenen Personen.

Online-Rabatte

Auf alle via App, HVV-Card oder Online-Shop gekauften Einzel- und Tageskarten gibt es statt der 3 % von September bis 31. Dezember 7 % Rabatt.

Vier Freifahrt-Sonnabende im November

Darüber hinaus wird die Nutzung aller HVV-Verkehrsmittel an allen November-Sonnabenden (7.11., 14.11., 21.11. und 28.11.) komplett kostenlos sein. Diese Freifahrt gilt für die Ringe A-F und damit neben Hamburg in den Kreisen und Landkreisen Pinneberg, Segeberg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Lüneburg, Harburg und Stade sowie in Teilen der Landkreise Lüchow-Dannenberg, Uelzen, Heidekreis, Rotenburg und Cuxhaven. Auf diese Weise profitiert auch das Hamburger Umland von der Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung. Hamburgerinnen und Hamburger sowie Bewohner aus den Außenbezirken können kostenlos in die City fahren – diese Maßnahme soll auch den durch die Corona-Pandemie zuletzt von Umsatzeinbußen getroffenen Einzelhandel in Hamburgs Innenstadt stärken.

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Die Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung an die Kundinnen und Kunden ist ein tolles Zeichen des HVV – zum einen als Dank an die treuen Fahrgäste, die den öffentlichen Nahverkehr auch während der Corona-Pandemie genutzt haben, zum anderen als Zeichen und Anreiz an Kunden, die dies nun wieder verstärkt tun wollen. Hierfür hat der HVV ein attraktives Angebot geschnürt, das 1:1 dem Wert der Mehrwertsteuersenkung entspricht und von dem die Fahrgäste unmittelbar spürbar und praktisch profitieren – Hamburgerinnen und Hamburger genauso wie die Menschen aus unseren Nachbarländern, die den HVV regelmäßig nutzen.“

Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft und Innovation: „An vier Samstagen kostenlos durch Hamburg: für die Stadt und ihre Menschen ist das eine Win-Win-Situation. Mit dieser Aktion möchten wir den Einzelhandel pushen, die Innenstadt und Bezirkszentren stärken und außerdem die vielfältigen Gastronomie- und Kulturangebote unterstützen. Gleichzeitig möchten wir die Hamburgerinnen und Hamburger sowie – in meiner Funktion als Tourismussenator – auch die Tagesgäste einladen, die Stadt neu für sich zu entdecken, zu bummeln und die Vorteile vom Shopping vor Ort voll auszukosten.“

Während der Onlinehandel boomt, leiden viele Geschäfte in der Innenstadt und den Bezirkszentren unter starken Umsatzrückgängen. Das betrifft deutschlandweit vor allem den stationären Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren sowie den Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser), wo im Juni 2020 der Umsatz 16 Prozent unter dem Vorjahresmonat lag. Die kostenlosten Bus- und Bahnfahrten an den vier Samstagen im November sollen den Menschen einen Anreiz geben, die Vorzüge des stationären Handels, wie persönliche Beratung, Service oder die sofortige Mitnahme der Waren, neu zu entdecken. Gleichzeitig möchte die Wirtschaftsbehörde damit eine Unterstützung für den stationären Einzelhandel unter anderem aufgrund des im April coronabedingten ausgefallenen verkaufsoffenen Sonntags schaffen.

Lutz Aigner, Geschäftsführer HVV: „Uns ist es wichtig, dass möglichst viele Kundinnen und Kunden von den Angeboten profitieren. Deshalb haben wir ein großes Paket geschnürt, dessen Bestandteile im gesamten HVV genutzt werden können. Ganz gleich, ob jemand nur ab und zu oder mehrmals täglich mit uns fährt.“

Teilen