Dritter Bezirk bekommt Tätigkeitsbericht des Bezirksamts

„Die Fertigstellung und Veröffentlichung [des Tätigkeitsberichts 2022 des Bezirksamts] sind noch vor der Sommerpause geplant“, heißt es in einer Kleinen Anfrage der CDU-Fraktion (Drs. 21-7219). Im November 2022 beantragte die CDU-Fraktion die Vorlage eines Tätigkeitsberichts für den Bezirk Wandsbek, wie es im Bezirk Bergedorf seit Jahrzehnten üblich ist. Auch das Bezirksamt Harburg gibt seit diesem Jahr einen solchen Bericht heraus.

Ein Tätigkeitsbericht beinhaltet klassischerweise allgemeine Informationen über die einzelnen Dezernate, deren Leitung und dessen Aufgaben. Zudem verfasst jedes Fachamt eine kurze Zusammenfassung über Schwerpunktthemen, Neuerungen und die erreichten Ziele. Gleichzeitig gibt es einen Ausblick auf die bevorstehenden Aufgaben und Ziele für das kommende Jahr. Der Tätigkeitsbericht wendet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, sich mit der Arbeit und der Entwicklung des Bezirksamtes zu befassen. Zudem gibt es die Chance der Aufgabenkritik, so dass sich Bürgerinnen und Bürger mit Hinweisen, Anregungen oder aber Kritik an das Bezirksamt wenden können.

Dazu Dr. Natalie Hochheim, Vorsitzende der CDU-Bezirksfraktion Wandsbek: „Die CDU-Fraktion hält es für sinnvoll, dass nun auch Wandsbek als dritter Bezirk einen Tätigkeitsbericht bekommt. Es ist ein Kontrollinstrument und eröffnet den Bürgerinnen und Bürgern zudem einen Einblick in die Funktionsweise des Bezirksamts. Das schafft mehr Transparenz. Der Bericht wird im Internet für jeden abrufbar sein.“