Aktuelles

CDU fordert bessere telefonische Erreichbarkeit des Bezirksamts Wandsbek – fast 80 Prozent der Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern werden nicht beantwortet!

In mehreren Kleinen Anfragen erkundigte sich die CDU-Bezirksfraktion Wandsbek bei der Verwaltung über die Situation des telefonischen HamburgServices (HS). Angesiedelt ist der HS im Bezirksamt Wandsbek, zuständig ist er aber für die Behördennummer 115 und weitere städtische Hotlines in ganz Hamburg und Schleswig-Holstein. Aus den Anfragen hat sich ergeben, dass insgesamt 62 Prozent aller Anrufe, […]

weiterlesen

Mehr öffentliche E-Ladesäulen in die Stadtteile und Ortskerne – Angebot deutlich ausbauen

Immer mehr Neuwagen (privat wie gewerblich) mit voll elektrischen oder hybriden Antrieben werden aktuell zugelassen. Entsprechend wichtig ist eine ausreichende Infrastruktur an E-Ladesäulen, um die Fahrzeuge aufladen zu können. Die vorhandenen Ladesäulen in Wandsbek decken nicht den wachsenden Bedarf. Für die Suche nach geeigneten Plätzen für neue E-Ladesäulen bietet sich ein intensiver Austausch mit den […]

weiterlesen

Das bezirkliche Forum „Generationsfreundliches Wandsbek“ wieder aufnehmen

Das Forum hat den Auftrag, mit generationen-, gesundheits- und bildungsrelevanten Themenbereichen beschäftigte Menschen und Institutionen im Bezirk Wandsbek zusammenzuführen. Die letzte Sitzung des Planungsteams fand im November 2019 statt. Deshalb setzt sich die CDU-Bezirksfraktion Wandsbek dafür ein, dass die Sitzungen des Planungsteams „Generationsfreundliches Wandsbek“ unter 3G-Bedingungen wieder aufgenommen werden.

weiterlesen

CDU fordert bezirkliches Pilotprojekt: Quartiersgarage auf P&R-Platz Hasselbrookstraße in Eilbek schaffen

Der Parkdruck im Stadtteil Eilbek ist hoch und wird sich weiter verschärfen. Bis 2024 sollen in Eilbek Anwohnerparkzonen entstehen. Auch der Park-and Ride Platz in der Hasselbrookstraße soll stillgelegt werden. Mit Maßnahmen wie diesen wird den Anwohnern in Eilbek die Parkplatzsuche zunehmend erschwert, das Parken teurer und eine systematische Verdrängung von Autos gegen die Anwohnerinteressen […]

weiterlesen

Vertrag für Hamburg – CDU fordert Gegenrechnung der übererfüllten Wohneinheiten im Bezirk Wandsbek

In der gestrigen Bezirksversammlung Wandsbek sprach sich die CDU gegen den Vertrag für Hamburg aus. Sie unterstützt damit den Ansatz der Altonaer CDU und Grünen, dass der Vertrag im Kern kein Vertrag, sondern eine „Anordnung aus dem Elfenbeinturm“ sei. Diese Anordnung habe vor allem das quantitative Ziel der Genehmigung von jährlich 10.000 Wohneinheiten. Wandsbek muss danach den […]

weiterlesen

Statistik der Rückstandsmeldungen vergleichbar machen

Die Personalsituation im Bezirksamt Wandsbek bleibt weiterhin unklar. Die Art der statistischen Erfassung von Rückstandsmeldungen trägt dazu bei. Ob nun eine Person oder eine ganze Abteilung eine Rückstandsmeldung einreicht, drückt sich in der Statistik gleichermaßen mit “1” aus. Um eine bessere Vergleichbarkeit und Transparenz zu schaffen, hat die CDU-Fraktion Wandsbek folgenden Antrag eingereicht:

weiterlesen

Rot-grüne Bodenpolitik trifft die kleinen Erbbaupachtnehmer – CDU fordert endlich Klarheit für die Erbbaurechtssiedlung Tonndorf

Im Bezirk Wandsbek gibt es 31 Erbbaurechtssiedlungen. Das bedeutet, dass der Stadt das Grundstück gehört und dem Anwohner lediglich das Haus. Der Hausbesitzer zahlt der Stadt monatlich eine Pacht. In der Erbbausiedlung in Tonndorf (umfasst die Straßen Ellerneck, Lohwisch, Feldlerchenweg) laufen die ersten Pachtverträge mit der Stadt bereits Anfang nächsten Jahres aus. Die Anwohner wissen […]

weiterlesen